Scoula industriela / Gewerbeschule Samedan

Zum Ausbildungszentrum Samedan gehört auch die Gewerbliche Berufsfachschule. Diese wurde im Jahre 1901 gegründet und ist mit etwa 400 Lernenden in 16 Berufen die zweitgrösste Gewerbeschule des Kantons. Die Lernenden werden von 14 haupt- und rund 40 nebenamtlichen Lehrkräften dreisprachig unterrichtet. Die Unterrichtssprache ist Deutsch, aber auch die jeweilige Muttersprache der Lernenden (Romanisch und Italienisch) wird gepflegt und gefördert.
Dank des Lehrlingshauses und der schulinternen Mensa können auch auswärtige Lernende günstig wohnen und verpflegt werden.
Das Lehrstellenangebot im Engadin ist sehr vielfältig. Es werden in praktisch allen gewerblichen Berufen Lehrstellen angeboten. Ergänzt wird das Angebot durch die Lehrwerkstätten für Schreiner und jene für Informatiker. Viele Lernende können nicht nur den ordentlichen Berufsschulunterricht, sondern auch die Überbetrieblichen Kurse an der Berufsschule Samedan besuchen.
Auch werden verschiedene Weiterbildungskurse angeboten. Zudem kann bei genügender Anzahl Interessenten die eidgenössisch anerkannte Berufsmaturität für gelernte Berufsleute erlangt werden.
Die Berufsschulen Samedan ermöglichen den Jugendlichen eine Ausbildung in der Nähe ihres Arbeits- und Wohnortes und tragen dazu bei, dass jugendliche Einheimische zur Ausbildung nicht abwandern müssen.