Höchtes Niveau: Automobil-Mechatroniker

Riet Bulfoni da scuol va als «WorldSkills 2017» / Maestranza mundiala da manster

WorldSkills-Qualifikation: Riet Bulfoni fährt für die Schweiz an die Berufs-WM

Bericht: "Mein Ziel in Abu Dhabi ist eine Medaille - am liebsten Gold"

"Posta Ladina"

Riet Bulfoni va als «WorldSkills 2017»
(Maestranza mundiala da manster)

Quista fin d’eivna ha gnü lö il cumbat intern dals duos meglders automecatronists da la Svizra. In quist’occasiun s’haja decis chi chi piglia part prossem on a las Maestranzas mundialas da manster ad Abu Dhabi. Il vendschader da quista decisiun es Riet Bulfoni, il giuven mansteran da Scuol.

"autoberufe.ch"

WorldSkills-Qualifikation: Riet Bulfoni fährt für die Schweiz an die Berufs-WM

Die Entscheidung ist gefallen: Riet Bulfoni aus Scuol GR wird im Oktober 2017 für die Schweiz an den WorldSkills in Abu Dhabi teilnehmen. Er setzte sich im hochstehenden Finale durch.

Die Ausgangslage für das Finale hätte spannender nicht sein können. Die zwei momentan besten Schweizer Nachwuchs-Automobil-Mechatroniker – der amtierende Schweizer Meister Janik Leuenberger (20) und der EuroCup-2016-Sieger Riet Bulfoni (21) – traten gegeneinander an, um den Schweizer WorldSkills-Teilnehmer zu bestimmen. Und es wurde spannend im AGVS Ausbildungszentrum Zentralschweiz in Horw. Doch am Schluss konnte es nur einen Sieger geben. Dieser heisst Riet Bulfoni, ist 21 Jahre alt und wohnt und arbeitet in Scuol, Kanton Graubünden.

Die Arbeiten der beiden Kandidaten wurde durch die WorldSkills Experten Flavio Helfenstein, Michel Tinguely und Patrick Balmer sowie die Instruktoren und Automobildiagnostik-Experten Sven Zenklusen und Jürg Bühler beurteilt.
 
Riet Bulfoni und Janik Leuenberger mussten vier Aufgaben unter hohem Zeitdruck lösen, zwei mündliche und zwei anspruchsvolle Praxisposten zu den Themen Motormechanik und Pannensuche am Fahrzeug (Motormanagement).
 
«Beeindruckend mit welcher raschen Auffassungsgabe und Systematik die beiden Kandidaten am Posten Motormanagement gearbeitet haben», meinte Experte Jürg Bühler, welcher eine langjährige Erfahrung in der Beurteilung von angehenden Automobildiagnostikern hat.

Flavio Helfenstein, Weltmeister der Automobil-Mechatroniker des Jahres 2011, konnte im Anschluss an den Wettkampf Riet Bulfoni, die erfreuliche Mitteilung über die erfolgreiche Qualifikation überbringen. Riet wird somit im Herbst 2017 in Abu Dhabi für die Schweiz an den WorldSkills teilnehmen.
 
Aber auch Janik Leuenberger ist ein Sieger. Anlässlich der Rangverkündigung erfuhr er vom AGVS Geschäftsleitungsmitglied Olivier Maeder, dass er Ende November, als jüngster Absolvent aller Zeiten, die Berufsprüfung zum Automobildiagnostiker erfolgreich absolviert hat!

Der AGVS gratuliert den beiden Ausnahmetalenten herzlich zu ihren ausserordentlichen Leistungen und ist stolz auf ihre beiden Botschafter für den Berufsnachwuchs!